Schriftgröße normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

30 neue Corona-Infektionen im Landkreis Elbe-Elster / 720 Personen in Quarantäne

Tröbitz, den 06.11.2020

7-Tage-Inzidenz bleibt dank 15 genesenen Personen bei 164,0. Das ist der Stand am 5.11.2020

 

Die Zahl der Corona-Infektionen im Landkreis Elbe-Elster erhöhte sich um 30 Personen zum Vortag. Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Elbe-Elster meldet am 5. November 2020 nachfolgende statistische Angaben zu den Corona-Infektionen im Landkreis:

 

positiv Getestete: 450 (davon aktive Fälle: 274)

genesene Personen: 171

bestätigte 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner: 164,0

stationär behandelte Personen: 17

davon intensivmedizinisch: 0

verstorben: fünf Personen

Personen im Landkreis in häuslicher Quarantäne: 720

 

Gegenüber den mit dem Coronavirus infizierten Personen sowie deren unmittelbaren und durch das Gesundheitsamt festgestellten Kontaktpersonen der so genannten Kategorie I ordnet das Gesundheitsamt eine häusliche Quarantäne an, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Mit dem heutigen Stand (5.11.2020) wurde für 720 Personen vom Kind bis zum Rentner Quarantäne/häusliche Isolierung angeordnet. Das bedeutet für die Betroffenen vor allem zu Hause zu bleiben, zeitlichen und räumlichen Abstand zu Haushaltsmitgliedern zu halten, regelmäßiges Händewaschen, die Wohnräume gut belüften.

Quarantäne bedeutet für die betroffenen Kontaktpersonen, dass sich diese Person bei Auftreten von Symptomen oder bei Verschlechterung des Gesundheitszustandes unverzüglich beim Gesundheitsamt zu melden hat.

 

Im regelmäßigen Einsatz sind derzeit fünf Teams zur Kontaktnachverfolgung mit in der Regel etwa insgesamt 30 Mitarbeitern. Im Rahmen der Einsatzplanung stehen in dem gebildeten Pool insgesamt knapp 70 Mitarbeiter (Gesundheitsamt und übrige Verwaltung) zur Verfügung. Die Bundeswehr unterstützt aktuell seit Ende letzter Woche mit bislang fünf Kameraden der Bundeswehr. Noch ist das Gesundheitsamt in der Lage, alle Kontakte nachzuverfolgen, wenn man auch an der Belastungsgrenze arbeitet. Je nach Entwicklung der Lage ist weitere Anforderung von Personal der Bundeswehr eine Option. Unabhängig von der nach wie vor noch möglichen vollständigen Kontaktnachverfolgung werden Prioritäten auf besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen konzentriert, wie zum Beispiel in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen oder Einrichtungen der Eingliederungshilfe. Aber auch andere Gemeinschaftseinrichtungen, wie z. B. Schulen oder Kindertageseinrichtungen unterliegen besonderer Beachtung. 

 

Betroffen von einer verordneten Quarantäne im Landkreis Elbe-Elster nach heutigen Stand (5.11.2020) sind:   

 

(Einzelpersonen und Personengruppen)

Median-Klinik Bad Liebenwerda

aktuell unter Quarantäne ist eine große Anzahl positiv Getesteter,

das Ausbruchsmanagement läuft

 

Wohnstätte Crinitz (Lebenshilfe Finsterwalde)

aktuell unter Quarantäne ist eine große Anzahl positiv Getesteter,

das Ausbruchsmanagement läuft

 

Demenzgruppe Doberlug-Kirchhain

1 positiver Fall, Testung der Kontaktpersonen läuft

 

Schulhort Elsterlandgrundschule Herzberg

1 positiver Fall,

betroffene Kontaktpersonen: 6 Erzieher und insgesamt 25 Kinder, vorrangig der 5. und 6. Klasse,

Hortgruppe wurde geschlossen

 

Grundschule Hirschfeld

1 positiver Fall, 3. Klasse in Quarantäne

Grundschule Nehesdorf

1 positiver Fall, 5. Klasse in Quarantäne

 

Oberschule Massen

1 positiver Fall, 10. Klasse in Quarantäne

Oberschule Johannes-Clajus Herzberg

1 positiver Fall, bisher betroffene Kontaktpersonen: 2 Schüler,

Kontaktpersonennachverfolgung noch nicht abgeschlossen

 

Sonderpädagogische Förderschule mit dem Schwerpunkt „geistige Entwicklung“ Elsterwerda

1 positiver Fall, betroffene Kontaktpersonen: 2 Lehrer, 6 Schüler

 

Elsterschlossgymnasium Elsterwerda

1 positiver Fall, Kontaktverfolgung läuft

 

ZAB Zentrale Ausländerbehörde Doberlug-Kirchhain

3 positiv Getestete, Hygienemanagement läuft

 

Außerdem sind auch einzelne Betriebe im Landkreis sowie die Kreisverwaltung selbst in einigen Bereichen betroffen.

 

Der Landkreis hat eine weitere Allgemeinverfügung am 5.11.2020 erlassen, die inbesondere die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung erweitert. Details dazu finden Sie unter lkee.de

 

Weitere Informationen rund um den neuartigen Coronavirus im Landkreis Elbe-Elster erhalten Sie unter www.lkee.de

 

 

Presseinformation Landkreis Elbe-Elster 2020/11/09 | vom 5.11.20

red. Fornoville