Schriftgröße normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Gedenktag - 71. Jahrestag der Befreiung des Verlorenen Transports

Tröbitz, den 21.04.2016

In diesem Jahr werden die Gedenkfeierlichkeiten zur Befreiung der jüdischen Häftlinge aus dem Verlorenen Tranport erst am 25. April 2016 stattfinden - dies geschieht aus Rücksicht auf die traditionellen Feierlichkeiten zum jüdischen Pessach-Fest.

 

Gemeinsam mit der Stadt Uebigau-Wahrenbrück (Langennaundorf) begeht die Gemeinde Tröbitz jedes Jahr diesen denkwürdigen Tag, der die Geschichte und das Leben beider Orte prägte. Gemeinsam möchten wir der jüdischen Opfer gedenken, die während der Irrfahrt von Bergen-Belsen nach Tröbitz und nach der Befreiung in Tröbitz durch Hunger, Krankheit und Elend ihr Leben lassen mussten. Wir möchten auch der 26 Tröbitzer gedenken, die sich mit Typhus infizierten und an den Folgen starben.

 

Dieser Gedenktag 2016 wird ein ganz besonderer Tag der Erinnerung. Erika Arlt schrieb einst "Die Geschichte des verlorenen Transportes ist auch ein Teil der Tröbitzer Geschichte, die es gilt zu bewahren – als Erinnerung, als Mahnung aber auch als Chance für eine menschliche Zukunft." (Erika Arlt Broschüre Die jüdischen Gedenkstätten, Hrsg. Landreis Elbe-Elster, Herzberg 1999). Nun ist Erika Arlt selbst Teil dieser Geschichte geworden, bedeutsam und unvergesslich. Sie starb im vergangenen Herbst im Alter von 89 Jahren. Mit viel Anteilnahme von nah und fern wurde sie auf ihrem letzten Weg begleitet. Erika Arlt war nicht nur Chronistin des Verlorenen Zuges, die durch unermütliche Recherche die Geschehnisse für die Nachwelt dokumentierte. Sie war vor allem auch Bindeglied zwischen Überlebenden, jüdischen wie einheimischen, und zwischen den Generationen der Zeitzeugen und Nachkommen. Dank Ihres unermütlichen Schaffens bis zum Schluss hat das Gedenken um den Verlorenen Zug ein Gesicht bekommen, sind Freundschaften entstanden und haben die Menschen zueinander gefunden - die Chance für eine menschliche Zukunft ist greifbar geworden.

 

Es ist auch ein Verdienst von Erika Arlt, dass wir seit vielen Jahren diesen Gedenktag als einen Tag der Zusammenkunft und der Gemeinsamkeit erleben dürfen, als einen Tag der Zuversicht und der Erinnerung ,

 

Zum gemeinsamen Erinnern sind alle Bürger herzlich willkommen

 

10:15 Treffen in Langennaundorf bei der Feuerwehr
10:30 Fahrt zur Kranzniederlegung am Denkmal in  Langenauendorf
10:45 Gedenkveranstaltung und Kranzniederlegung am Bahnkilometer 101,6

13:00 Gedenkreden und Kranzniederlegung an der Gedenktafel in der Gemeinde Tröbitz
13:30 Kranzniederlegung auf dem jüdischen Friedhof in Tröbitz

 

 

Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung lädt die Arbeitsgemeinschaft "Verlorener Transport" zu einer Vortragsveranstaltung. Herr Rabbiner Dr. Walter Rothschild aus Berlin wird zum Thema 'Die Reichsbahn in den beiden Weltkriegen' sprechen. Dr. Walter Rothschild ist Spezialist für die Geschichte der Eisenbahn.

 

Termin:  25.4.2016, 16.00 Uhr

Ort: Zechensaal der Brikettfabrik Louise in Domsdorf

Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft (AG) Verlorener Transport

 

 

Karla Fornoville

Gemeinde Tröbitz